Programm

Reservierungen nur per email: reservierung@schrottgaleriefriedel.de

Okt
25
Fr
d’Housemusi mit dem MüSepp
Okt 25 um 19:30

Der Name klingt nach Tradition, Gemütlichkeit und Stubenmusik … Doch die englische Schreibweise ‚House’ lässt vermuten, dass es, wenn das Trio auf der Bühne steht, wohl doch etwas anders zugehen dürfte, als das bei Musikantentreffen sonst so üblich ist; virtuoser, freier, schräger, wilder. Trotzdem hat das Altbairische durchaus seinen Platz und fügt sich wunderbar in den typischen Housemusi Sound mit ein.

Nach knapp 2 Jahren Pause steht die Gruppe jetzt nach einem Besetzungswechsel endlich wieder auf der Bühne. Mit Sonja Schroth am Gesang, “steirischer Ziach” Akkordeon und einer wunderbaren Mimik, ist jetzt eine Frau in dem unvergleichlichen Trio mit dabei. (Womit auch das Thema “Frauenquote” in da Housemusi hiermit erledigt sein dürfte).

In der neuen Besetzung:
Toni Fischer (Zither, Gitarre, Gesang) ,
Sonja Schroth (Akkordeon, steirische Ziach, Gesang)
und Sepp Müller (Schlagwerk, Flöte, Gesang)

Man darf sich freun und durchaus gespannt sein !

www.housemusi.de

Nov
7
Do
Vernissage – Werner Frach
Nov 7 um 19:00

Werner Frach war ein Maler des Expressionismus. Er ist 2014 verstorben. In einem langen Malerleben – 94 Jahre – entstanden viele Bilder, zu verschiedenen Themen wie:  Landschaft, Architektur, Stillleben, Figürliches, Portraits, Abstraktes, Zirkusszenen.

Die Ausstellung zeigt Bilder aus seinem umfangreichen Nachlass.

Musikalisch wird die Vernissage begleitet von
Rubina Knopf – Gesang, Querflöte
Manuel Winhart
– Gitarre
Sigi Grasser
– Bass

Vernissage: 7. November 2019, 19 Uhr
zusätzliche Öffnungszeiten:
09./10.11. und 16./17.11.2019, 14 bis 18 Uhr und an den Konzertabenden
Ausstellungsdauer:
7. November 2019 bis 6. Januar 2020

Nov
8
Fr
Himmel, Arsch & Zwirn
Nov 8 um 19:30

Vier g’standene bayrische Mannsbilder, der dazu gehörige Dialekt und jede Menge musikalische Vielfalt – das ist die Band „Himmel Arsch Und Zwirn“!

Mit Texten aus dem „echten“ Leben, mal mit mehr und mal mit weniger Sinn, mal fetzig und mal sanft und immer mit ganz viel Gefühl erobern sie seit 2014 die oberbayerischen Bühnen.

Mit ihrer musikalischen Vielseitigkeit, die von „a bissl Boarisch“ über „bierigem Blues“, „krachertem Hardrock“, Pop mit lässigen Rapppassagen bis hin zu überraschend „ruhig und gefühlvollen Balladen“ reicht, geben sie alles, um jedes Konzert zum einzigartigen Erlebnis für das Publikum werden zu lassen.

www.himmel-arsch-und-zwirn.de

Nov
9
Sa
Bob Eberl & Friends
Nov 9 um 19:30

Gemeinsam mit Titus Waldenfels (Gitarre, Banjo, Violine, Steelguitar, Foot Bass, Mandoline), Chris Doc Schneider (Gitarre, Gesang) und Michael Reiserer (Schlagzeug, Akkordeon, Gesang, singende Geige) wird Bob Eberl (Gitarre, Gesang) den Abend mit Bob-Songs, Western Swing, Rock `N Roll und Rockabilly Titeln bunt gestalten.

Nov
15
Fr
Old Folks
Nov 15 um 19:30

Old Folks – das sind Sepp Frank, Hans  Meier und Wolfgang Berger.

Ihre Musik umfasst American Folk von Arlo Guthrie bis Gordon Lightfoot, Country Klassiker von  Johnny Cash bis John Denver, Blues von Eric Clapton bis Muddy  Waters und Evergreens von Neil Young bis Chris Christofferson.

Alles  100% handgemacht und unplugged!

www.yankee-meier.de

Nov
16
Sa
Jakarta Blues Band
Nov 16 um 19:30

Musik aus einer Zeit, als die Autos noch Flossen hatten und die Verstärker klein waren.

Die sechs Musiker lassen mit Liebe und Respekt einen Sound wieder aufleben, der mit seiner ursprünglichen Kraft, Eleganz und Emotionalität begeistert. Das Repertoire reicht von ausgesuchten Klassikern des Chicago Blues von Otis Rush, Junior Wells, B.B. King oder T-Bone-Walker bis hin zu vielen unbekannteren Stücken, die nicht von der Kopiermaschine des Rock-Business´ erfasst wurden. Diese Raritäten erweckt die Jakarta Blues Band mit Liebe und Respekt zu neuem Leben. Vom melancholischen Slow-Blues über kraftvolle Shuffles bis hin zu Ausflügen in den frühen Soul bietet die Jakarta Blues Band Musik für jedes Lebensgefühl und räumt in den Konzerten regelmäßig mit dem Klischee auf, dass Blues nur etwas für Melancholiker wäre. Bei der Jakarta Blues Band heißt es “Let’s Shake It, Baby”. Ausprobieren!

www.jakartabluesband.de

Nov
22
Fr
KrempelZ
Nov 22 um 19:30

KrempelZ aus Südtirol – sechs Musiker, die verschiedener nicht sein könnten. Ein rhythmisch schwer erziehbarer Bassist, ein körpervollbehaarter, stimmgewaltiger Gitarrist und Sänger, ein fingerfertiger Harmonikaspieler, eine fiedelnde Violinistin, ein schüchterner Schlagzeuger und ein melodiöser E-Gitarrist. KrempelZ begeistern ihr Publikum mit naturnaher, sozialkritischer, selbstverliebter Musik. Musikalische Medizin, um in der heutigen komplizierten Welt zu überleben.

Eine Mischung aus Folk und Südtiroler Country, gewürzt mit dialektalen Texten. Musik, sitzend zu Genießen oder stehend mit zu wippen. Einmalig, beruhigend und aufwühlend.

https://www.facebook.com/krempelz/

Nov
23
Sa
Edwin Kimmler
Nov 23 um 19:30

Die Musik Edwins kann wohl am ehesten als eine Mixtur aus Blues, Soul, Boogie Woogie und Swing beschrieben werden, wobei er immer gerne Ausflüge in andere Stilbereiche wie z.B. Rumba, Bossa Nova oder Calypso unternimmt.

Edwins Konzertprogramm besteht aus Eigenkompositionen und sehr eigenwilligen Bearbeitungen von Titeln anderer Künstler. Es ist und war ihm immer sehr wichtig, eigenständige Musik zu machen, was sich mittlerweile in einem unverkennbaren, sehr persönlichen Stil ausdrückt.

In ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Frankreich und in Tschechien hat der publikumsnahe Musiker schon gespielt und die Konzertgäste haben immer getobt. Edwin sorgt auf der Bühne dafür, dass es seinen Fans und auch ihm selbst gut geht. Getreu der Aussage eines eigenen Songs: “Feeling good.”

www.edwin-kimmler.de

Nov
29
Fr
Axel Seifert & Food of Love
Nov 29 um 19:30

Wenn vier Urgesteine der Münchner Blues/Rock/Pop/Jazz-Szene sich zu einer Band zusammenschließen, dann nicht um die Charts zu stürmen, die Bühnen zu erobern und reich und berühmt zu werden (würden sie auch in Kauf nehmen), sondern weil es für sie nichts berauschenderes gibt, als miteinander in der Musik zu verschmelzen.

Jeder gibt das, was er an Spielfreude und Inspiration hat, in die Musik hinein und unterstützt die Anderen. Nicht um sich selbst am Besten zur Geltung zu bringen, sondern damit das Gesamtwerk mehr als die Summe seiner Teile wird.

Das berauscht die Musiker ebenso wie das Publikum. So wird Musik der Liebe Nahrung. Transportiert wird das mit erdigen, bekannten Songs von ZZ Top, Joe Cocker, Eric Clapton, Dire Straits uvm.

www.axelseifert.net

Nov
30
Sa
Homeless Bernie ́s Boogie Nirvana
Nov 30 um 19:30

Homeless Bernie ́s Boogie Nirvana – Bernhard Schönke (Bass, Gesang) und Gitarrist Ernst Müller sind ja eigentlich nicht heimatlos, denn ihr Zuhause ist die Bühne: dort geben sie in jeder Menge eigener Songs sowie in ausgewählten Covers eine ganz eigene Mischung aus Chicago -Blues, Bluesrock, Rock ́n Roll und Boogie zum Besten. Wer die bluesorientierte Musik der 60er und 70er Jahre mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

www.boogie-nirvana.de

Dez
13
Fr
Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn
Dez 13 um 19:30

Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn kommt authentisch daher, bairisch-gradraus und anarchisch – kultiges Musikkabarett, hintersinnig, aberwitzig, schlitzohrig!

Wenn Otto Göttler, Gründer des Jodelwahnsinns, zu seiner Ziach greift, ist Aufhorchen angesagt: Zuerst auf das, was ihn ausmacht – das Instrument und die ureigene bairische Heimatsprache perfekt miteinander zu verschmelzen, dann sein „Botschaften vermitteln“ – frisch, frech und frei von der Leber weg.
Zusammen mit Geli Huber, virtuose Harfenistin und bayerische Musikantin par excellence, die auch mit dem Hackbrett zeigt, dass sie mächtig auf Zack ist.
Als Dritter im Bunde Tobias Andrelang, perfekt im Bassbereich, am Kontrabass und der Gitarre, dem die Volksmusik und das G’stanzl singen im Blut liegen.

Bairisch, diatonisch und jodelwahnsinnig eben!