Devil May Care

Die Formation »Devil May Care« spielt Jazz der Stilrichtungen Swing, Bossa Nova, Latin, Funk und Blues. Die fünf Herzblutmusiker bringen mitreißende Freude und ansteckenden Spielwitz auf die Bühne.

Die Sängerin, Nene Cabron, bringt die Stimme mit, die richtig Gänsehaut bei den Zuhörern erzeugt. Es ist gleichgültig ob die Band eine Uptempo Nummer, eine Ballade oder südamerikanische Rhythmen anstimmt.

Nene wird durch den Abend begleitet von Peter Satzger, dem Gitarristen, der die Harmonien so hinschiebt, dass man immer wieder einen neuen Klang hört und trotzdem glaubt, es müsste schon immer so gewesen sein. Den rhythmischen Hintergrund gibt Frank Haschler an Drums und Percussion auf absolut gekonnte Weise vor. Oliver Betz zupft auf seinem Kontrabass die harmonische Basis damit das Ganze zur Einheit zusammen wächst. Solistisch und begleitend ergänzt Joachim Jann am Saxophon Nene’s Melodien mit warmem Ton und führt so manches musikalische Zwiegespräch mit ihr.

Mit Titeln aus dem Great American Songbook, Balladen, Blues, Bossa und Funky-Jazz ist für jeden etwas dabei.

www.nene-cabron.com/devil-may-care/