Programm

Programm

Mrz
11
Mi
Hilfe während Corona
Mrz 11 um 19:30 – Sep 5 um 22:00




Zum Erhalt der Schrottgalerie während der Corona-Schließung

Wir haben nun für alle treuen Fans der Schrottgalerie eine Möglichkeit eingerichtet, uns bei der Überbrückung dieser schweren Zeit zu unterstützen.

Wer möchte, kann uns einen Betrag über den Spendenbutton spenden, der uns hilft, die weiterlaufenden Kosten zu tragen. Wir möchten Euch schließlich auch in Zukunft mit feinster Musik und Kunst verwöhnen.

Da wir der Allgemeinheit zwar hoffentlich viel nützen aber nicht gemeinnützig sind, können wir Euch leider keine Spendenquittung ausstellen.

Wir können uns nur mit dem revanchieren, was wir am besten können: Die besten Musiker auf unsere Bühne und die besten Künstler an unsere Wände holen!

Vielen Dank schon jetzt für Euren Beitrag!

Jul
9
Do
1. Livestream-Konzert | Glitzerbeisl
Jul 9 um 20:00 – Aug 1 um 20:00

Das Raumschiff Glitzerbeisl landet zum ersten Livestream-Konzert in der Schrottgalerie. Wir freuen uns, euch virtuell zu dieser Echtzeitübertragung am 9. Juli 2020 um 20 Uhr willkommen zu heißen:

Wenn für euch dieser Hochgenuß nicht selbstverständlich ist, freuen wir uns über jede Spende in einen PayPal Hut – eine Ode an den reellen raschelnden in der Galerie.

PayPal Spende

Herzlichen Dank an Anja Blum für den Bericht in der Süddeutschen Zeitung!

Jul
18
Sa
No Snakes in Heaven
Jul 18 um 20:00

Schon früh lernt Micha Voigt Gitarre zu spielen und gehört in den 90ger Jahren dem bekannten Gitarrenrockquartett The Run an. Ihre musikalische Tätigkeit findet außerdem auf der anderen Seite des Mischpults statt: In München und London absolviert sie eine Ausbildung als Tontechnikerin.

Nach aufregenden Bandjahren verlässt Micha Voigt The Run und schafft so den musikalischen Sprung in ihr heutiges Singer Songwriter Leben. Mit der  Akustikgitarre im Gepäck bereist sie weite Teile der Welt und entdeckt dabei mit viel Herzblut ihren eigenen Musikstil. Begleitet wird sie seit 15 Jahren von Melanie Kraus am Cello und Matthias Haupt an der Gitarre.

www.nosnakesinheaven.com

Sep
12
Sa
The Ukelites
Sep 12 um 19:30

Was als kleines Duo für Wohnzimmerkonzerte angefangen hatte – mit Miriam Hein als Sängerin an der Ukulele sowie Steffen Günter, der mit seinem kleinen Ukulelen-Bass erstaunlich sonore Bassbegleitungen beisteuern konnte – hat sich in der Live-Besetzung inzwischen zum Quartett ausgeweitet.

Da Wompl Wall inzwischen den Bass übernommen hat, muss der Zuhörer nicht mehr auf diesen verzichten, wenn Steffen Günter zur zweiten Ukulele, einer hawaiianischen Steel Guitar oder einem seiner Saxophone greift, während Luckie Bergner dazu einfallsreich die Jazz-Besen über sein kleines Stehschlagzeug wirbeln lässt. Ein Konzert der Ukelites ist ein Streifzug durch die Musik des 20.Jh., Bekanntes und Wiederentdecktes, immer erfrischend neu arrangiert.

www.ukelites.de

Sep
19
Sa
Cuentos del Sur
Sep 19 um 19:30

Reservieren

Mit rassiger Flamencogitarre, virtuosem Violoncello und Gesang begeben sich die beiden Musiker auf eine Tour, die vor allem durch den Süden Spaniens, durch Andalusien führt. Im Gepäck: traditioneller Flamenco (Soleares, Alegrías,), andalusische Volkslieder (Zorongo, Sevillanas) und wunderschöne  Vertonungen spanischsprachiger Dichter (Federico García Lorca, Pablo Neruda, Rafael Alberti, u.a.). Orte und Zeiten werden durchquert, von den Tavernen und Gassen der Dörfer und Städte, von Granada, Cádiz und Sevilla an die Strände und Gebirge Andalusiens, beladen mit Romanzen, Rumbas und Balladen. Sie treffen auf eine magisch-poetische Bilderwelt, auf spannende, interessante Geschichten über Land & Leute, von der Vergangenheit ins Heute, Geschichten über Poeten und Banditen, über Heilige und Sünder – Geschichten aus dem Süden. Daraus formen sie mit ihrer Musik ein Klanggemälde aus bittersüßer Sinnlichkeit, purer Lebensfreude und Leidenschaft.

Mit
Ricardo Volkert – Gitarre, Gesang, Geschichten
Jost-H. Hecker – Violoncello

http://ricardo-volkert.de/cuentos-del-sur/

Sep
25
Fr
Christina Lux
Sep 25 um 19:30

Reservieren

Die Songs von Christina Lux sind zauberhafte musikalische Kleinode, die sich dem breiten Mainstream immer entzogen haben. Sie hat diese wandlungsfähige, ausdrucksstarke Stimme, mit der sie innig Geschichten über Begegnungen, Momentaufnahmen und den Mut zum ehrlichen Hinsehen auf die schrägen und schönen Dinge im Leben erzählt. Immer auf der Suche nach dem, was unter der Oberfläche liegt. Dafür findet sie charismatisch und mit ungewöhnlicher Intensität berührende Bilder in ihrer Musik. Mit großer Dynamik füllt sie den Raum und verpackt ihre wachen, frechen und philosophischen Gedanken in ihren Songs und Ansagen mit treffsicherem und selbstironischem Humor. “Ich hab Musik immer gebraucht, um meine wilden Gedanken zu orten und die leisen Bilder in mir laut und hörbar zu machen.”

Foto: Sebastian Niehoff

www.christinalux.de

Okt
2
Fr
Zebulon
Okt 2 um 19:30

Reservieren

Zebulon kombiniert Tradition mit Improvisation, Altes und Neues, Fremdes und Eigenes, vertrackt und unplugged.
Zebulon spielt Musik, so wie man Geschichten erzählt – von der Straße, von Zigeunern und Klezmern, vom Jahrmarkt und Zirkus, von Musikanten und
Gauklern.
Zebulon spielt traditionelle Musik aus Europa: Ungarisch, jiddish, irisch, griechisch, portugiesisch, italienisch, mit Geige, Cello, Akkordeon, Gesang, Percussion, Saxophon, Gitarre, Tuba und so manchem ungewöhnlichen Instrument.
Zebulon geht es weder um notengetreue Wiedergabe noch um völlig Neues – so wie bei guten Geschichten: Die Themen sind alt, werden aber immer wieder neu erzählt.

mit:
Fritz Böhle: Akkordeon, Saxophon, Tuba u.a.
Ingrid Geupel: Geige, Flöte
Karin Hofmann: Gesang, Akkordeon, Gitarre
Stephanie Obermeier: Cello
Reinhard Weber: Percussion

www.zebulon-musik.de

Okt
3
Sa
Barbara Roberts & Band
Okt 3 um 19:30

Reservieren

Die charismatische “Bayerin mit direktem Draht zur Seele des Jazz” ist bekannt für ihre warme, samtene Stimme. Ein swingender Rhythmus, eine klare Intonation und Artikulation prägen ihre Interpretationen ebenso wie ihre Ausdruckstärke und ihr tiefes Gefühl für Text, Melodie und Harmonie. Mark Murphy bezeichnete sie als “Jazz Stylist” – eine Sängerin, die ihren eigenen Stil gefunden hat.

Mit ihren grandiosen Musikern schafft sie eine intime Atmosphäre – zugleich energiegeladen und entspannt, aufregend und ruhig, himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Seit vielen Jahren ist die Band ein fester Bestandteil im Programm des Münchner Jazzclubs Unterfahrt.

Im Repertoire finden sich unzählige (Jazz-)Hits des letzten Jahrhunderts – von Gershwin über Cole Porter, Bacharach & David, Jobim bis zu den Beatles. Besonders beliebt sind neben allgemeinen Jazz-Programmen spezielle Tribute-Programme für Komponisten oder wunderbaren SängerInnen wie Billie Holiday, Chet Baker oder Marilyn Monroe.

Barbara Roberts, voc
Max Braun, sax
Davide Roberts, piano
Gary Todd, bass
Thomas Elwenspoek, dr

Foto: Susanne Hesping

www.barbararoberts-music.de

Okt
9
Fr
Rudi Zapf & Ingrid Westermeier
Okt 9 um 19:30

Reservieren

Von Europa nach Südamerika – Mit Pedalhackbrett, Gitarre & Vibrandoneon

Das virtuose Saitenduo tritt seit 35 Jahren in vielen Konzertsälen der Welt auf und präsentiert seine Instrumente in einer kaum vorstellbaren Vielfältigkeit.

Rudi Zapf – Bayerns Klöppelvirtuose Nr. 1 (AZ-München), wirbelt mit bis zu 666 Anschlägen pro Minute über sein Pedal-Hackbrett, das er ab und an mit dem Vibrandoneon vertauscht. Im Duo mit Ingrid Westermeier an der Gitarre spielt er Musik aus Irland, Finnland, Russland, Italien, Frankreich oder Spanien. Aber auch Abstecher nach Südamerika zu brasilianische Choro und Samba oder Argentinische Tango und Milonga finden sich ebenso im Programm wie osteuropäische Klezmerklänge und originelle Werke klassischer Meister.

Was man hört und sieht, ist pure Lebensfreude — leidenschaftlich und temperamentvoll, temporeich und ausdrucksstark — gemischt mit instrumentaler Virtuosität, moderiert mit Wortwitz und Charme.

Wer dabei immer noch an Bauernstuben, Adventsmusik, Hoargarten oder Stubnmusi denkt, wird sein musikalisches Wunder erleben.

www.zapf-musik.de

Okt
10
Sa
Jakarta Blues Band
Okt 10 um 19:30

Leider muss die Veranstaltung abgesagt werden!

Okt
16
Fr
BusStop Rokkers
Okt 16 um 19:30

Reservieren

BUSSTOP ROKKERS steht für kernigen Blues, deftigen Rockabilly, cooles Seemannsgarn und immer eine heiße Note Country-Punk und Surf-Music.

Das professionelle Münchener Trio um Chris DocSchneider, Michael Reiserer und Stefan Berchtold geht von Beginn auf „Volle Fahrt Voraus“! Der Kompass zeigt auf 50ies Rockabilly, 60ies Surf-Sound und auf Country-Punk im ganz eigenen BusStop Rokkers-Stil.

Johnny Burnette, Hank Williams, Kraftwerk, Lemmy, Elvis, Cash, Ulrich Tukur, Johnny Rivers, Manu Chao, sogar Hans Albers und eigene Songs geben den Kurs vor. Ein Road-Trip von Tennessee bis an die peitschende Ostsee!

Ur-Rockabilly Chris DocSchneider twangt und surft, wie von Kerosin getrieben, mit seiner blauen Guild und mit markant punkiger Stimme durch die Songs. Micha Reiserer verschmelzt Drumset, Akkordeon und Gesang zu einem Instrument und sorgt für vehementen, aber kontrolliertem Vorschub. Michas Stimme ist ein New-Wave Statement! Kontrabassist und Songwriter Stefan Berchtold bedient den Tiefenmesser in der Band. Mit einem Hot-Mix aus Country, Swing und Rockabilly heizt er den Maschinenraum an.

Die drei Musiker leben nicht nur von, sondern vor allem für Ihre Musik. Sie bringen allesamt jahrzehntelange und tausendfache Live-Erfahrung mit auf die Bühne. Im Vordergrund des Trios steht dabei immer der pure Rock´n´Roll!

www.busstoprokkers.de

Danny Chicago
Okt 16 um 19:30

Die Veranstaltung muss leider ausfallen.
Danny kann leider durch die momentan schwierigen Einreisebedingungen von Wien nach Deutschland seinen geplanten Auftritt nicht wahrnehmen.

Okt
23
Fr
Mojo Tonic
Okt 23 um 19:30

Reservieren

Handgemachter Blues und Roots Rock – von B.B. King bis John Hiatt

Ob swingender Jump Blues aus den 40er-Jahren, tiefes Mississippi-Delta oder rockiger Chicago Blues, Mojo Tonic klingen so mitreißend authentisch, dass John Lee Hooker seine helle Freude daran gehabt hätte. Dass jeder der vier Musiker schon reichlich Erfahrungen auf der Bühne und im Studio gesammelt hat, hat daran sicher auch seinen Anteil.

Das Repertoire der Band umfasst Stücke von Blueslegenden wie B.B. King oder T-Bone Walker genauso wie Songs von John Hiatt und Stevie Ray Vaughan, Bekanntes, weniger Bekanntes und echte Raritäten. Treibende Shuffle-Grooves wechseln sich ab mit gefühlvollen Balladen und lässiger Funk mit fröhlich lospreschendem Boogie.

Peter Raab – Leadgesang, Gitarre
Christopher Rockingham – Klavier, Saxofon, Bluesharp, Backgroundgesang
Jens Ohly – Bass, Backgroundgesang
Johannes Jooß – Schlagzeug, Percussion

mojo-tonic.de

Okt
24
Sa
Front Porch Picking
Okt 24 um 19:30

Die Veranstaltung muss leider abgesagt werden!

 

Okt
30
Fr
Trio Mio
Okt 30 um 19:30

Reservieren

Trio Mio wurde im Mai 2007 gegründet. Von Anfang an hatten sie vor, möglichst völlig unverstärkt zu spielen und die schönsten Stücke aus den verschiedensten Stilrichtungen für ihr Programm auszusuchen.

Die wunderschöne – sowohl ausdrucksstarke, als auch kräftige – Stimme von Ben wird von Fritz und Robert instrumental und gesanglich bestens unterstützt. Das rhythmische Zusammenspiel von Kontrabass, Gitarre und Akkordeon macht ein Schlagzeug völlig überflüssig. Durch den Verzicht auf Verstärkung entwickelt sich ein besonders unmittelbares und intimes Flair, der Klang ist natürlich, handgemacht und 100% ehrlich.

Durch die besondere Zusammenstellung der Instrumente entwickeln sich fast zwangsläufig neue und originelle Versionen der Songs, z. B. “New York, New York” (Small-Band-Version) und “Sultans Of Swing” (“Mark Knopfler am Akkordeon”)

benleinenbach.de/bands/trio-mio/

Okt
31
Sa
Maxi Pongratz
Okt 31 um 19:30

Reservieren

Maxi Pongratz, der Akkordeonspieler, Texter, Liedschreiber und ein Kofelgschroa der ersten Stunde, ist ein Pendler zwischen Groß- und Kleinstadt, zwischen München-Obergiesing und Oberammergau, zwischen dem großen Ganzen und dem oft übersehenen, wunderlichen Kleinen.

Ob Maxi Pongratz in „Leiden“ von der manchmal schieren Unmöglichkeit Entscheidungen zu treffen erzählt, oder von einem sonnigen Sonntag, bei dem er so langsam unser Bild davon, wie so einer auszusehen hat, zerstört, immer bekommt durch seinen Blickwinkel die scheinbare Realität tiefe Risse und lässt uns irritiert oder mitgerissen zurück. Er lässt scheinbar Gras drüber wachsen, plötzlich geisterts und auch sein Song „Augenlied“ hat, wie fast immer bei Maxi Pongratz nicht nur zwei Ebenen. Dass er mit Akkordeon oder Klavier in schnellen Schritten, oder plötzlich stockend und schleppend den musikalischen Grund für seine Gedanken legt macht manchmal glücklich, manchmal lässt es uns lachen aber manchmal bleibt uns selbiges auch im Halse stecken.

Seit Anfang 2019 macht Kofelgschroa Pause, und Maxi Pongratz ist mit seinem Akkordeon wieder solo unterwegs.

www.maxipongratz.com

Nov
6
Fr
Axel Seifert & Food of Love
Nov 6 um 19:30

Reservieren

Wenn vier Urgesteine der Münchner Blues/Rock/Pop/Jazz-Szene sich zu einer Band zusammenschließen, dann nicht um die Charts zu stürmen, die Bühnen zu erobern und reich und berühmt zu werden (würden sie auch in Kauf nehmen), sondern weil es für sie nichts berauschenderes gibt, als miteinander in der Musik zu verschmelzen.

Jeder gibt das, was er an Spielfreude und Inspiration hat, in die Musik hinein und unterstützt die Anderen. Nicht um sich selbst am Besten zur Geltung zu bringen, sondern damit das Gesamtwerk mehr als die Summe seiner Teile wird.

Das berauscht die Musiker ebenso wie das Publikum. So wird Musik der Liebe Nahrung. Transportiert wird das mit erdigen, bekannten Songs von ZZ Top, Joe Cocker, Eric Clapton, Dire Straits uvm.

www.axelseifert.net

Nov
7
Sa
KrempelZ
Nov 7 um 19:30

Reservieren

KrempelZ aus Südtirol – sechs Musiker, die verschiedener nicht sein könnten. Ein rhythmisch schwer erziehbarer Bassist, ein körpervollbehaarter, stimmgewaltiger Gitarrist und Sänger, ein fingerfertiger Harmonikaspieler, eine fiedelnde Violinistin, ein schüchterner Schlagzeuger und ein melodiöser E-Gitarrist. KrempelZ begeistern ihr Publikum mit naturnaher, sozialkritischer, selbstverliebter Musik. Musikalische Medizin, um in der heutigen komplizierten Welt zu überleben.

Eine Mischung aus Folk und Südtiroler Country, gewürzt mit dialektalen Texten. Musik, sitzend zu Genießen oder stehend mit zu wippen. Einmalig, beruhigend und aufwühlend.

https://www.facebook.com/krempelz/

Nov
13
Fr
d’Housemusi mit dem MüSepp
Nov 13 um 19:30

Reservieren

Der Name klingt nach Tradition, Gemütlichkeit und Stubenmusik … Doch die englische Schreibweise ‚House’ lässt vermuten, dass es, wenn das Trio auf der Bühne steht, wohl doch etwas anders zugehen dürfte, als das bei Musikantentreffen sonst so üblich ist; virtuoser, freier, schräger, wilder. Trotzdem hat das Altbairische durchaus seinen Platz und fügt sich wunderbar in den typischen Housemusi Sound mit ein.

Nach knapp 2 Jahren Pause steht die Gruppe nach einem Besetzungswechsel endlich wieder auf der Bühne. Mit Sonja Schroth am Gesang, “steirischer Ziach” Akkordeon und einer wunderbaren Mimik, ist jetzt eine Frau in dem unvergleichlichen Trio mit dabei. (Womit auch das Thema “Frauenquote” in da Housemusi hiermit erledigt sein dürfte).

In der neuen Besetzung:
Toni Fischer (Zither, Gitarre, Gesang) ,
Sonja Schroth (Akkordeon, steirische Ziach, Gesang)
und Sepp Müller (Schlagwerk, Flöte, Gesang)

www.housemusi.de

Nov
14
Sa
The BRaSS
Nov 14 um 9:30

Reservieren

Die drei Grafinger Rudi Baumann, Günther Skitschak und Gundula Schuler bilden zusammen mit dem Pianisten Bruno Renzi aus Wasserburg das Quartett The BRaSS. Mit Blechbläsern hat dies allerdings nichts zu tun. Es wurden lediglich die Anfangsbuchstaben der Familiennamen für den Bandnamen verwendet.

Das musikalische Konzept ist eindeutig:
Handgemachte, selbstgeschriebene Musik die mal folky, mal bluesig, mal jazzig balladesk oder rockig daherkommt vielseitig interpretiert durch die Möglichkeiten die sich durch zwei Lead-Vocalisten (Schuler, Baumann) und die beiden Ausnahme-Musiker Renzi und Skitschak bieten.

www.rudibaumann-friends.de/the-brass