Programm

Reservierungen nur per email: reservierung@schrottgaleriefriedel.de

Mrz
31
So
Monaco Swing Ensemble
Mrz 31 um 19:30

Gypsy Jazz ist en vogue wie lange nicht: Vom gitarristischen Übervater Django Reinhardt in den 1930er Jahren in Paris aus der Taufe gehoben, beweist das Monaco Swing Ensemble die außergewöhnliche Überlebsamkeit dieser Musik. Leichtfüßig, perfekt, aber nie perfektionistisch, mit Selbstvertrauen und spürbarer Spielfreude schafft das Ensemble den Spagat zwischen traditioneller Django-Ästhetik und moderner Jazz-Interpretation.

Jakob Lakner – Klarinette/Bassklarinette
Jan Kiesewetter – Tenor-/Sopransaxophon
Max Eisinger – Violine
David Klüttig – Gitarre
Daniel Fischer – Gitarre
Julia Hornung – Kontrabass

monacoswing.de

Apr
5
Fr
Beba Ebner & Thomas Frey
Apr 5 um 19:30

Das Duo Beba Ebner & Thomas Frey beschreitet uneroberte Wege in der Musik. Gesang und Akkordeon, sonst nichts. Vollkommen unvermutet ist es Jazz, Blues oder Soul, den das Duo zum Klingen bringt. Es entsteht dabei ein ganz neuer Sound und eine Klangwelt, die man so mit dem Akkordeon nicht verbindet. Die wunderbare und vielseitige Stimme der Sängerin entfesselt das Akkordeon und es entsteht bislang so noch nicht Gehörtes.

www.ebner-frey.de

Apr
6
Sa
Edi Fenzl Band
Apr 6 um 19:30

 

Die Edi Fenzl Band steht für adrenalingeladenen Texas-Bluesrock in der klassischen Trio-Besetzung . Neben vielen abwechslungsreichen eigenen Songs werden auch Interpretationen von Größen wie Jimi Hendrix, Johnny Winter, Steve Ray Vaughan, ZZ Top und vielen anderen gespielt.

 

Die Band war 2014 Finalist bei der „European Blues Challenge“ in Riga und besticht mit authentischem 70er Jahre-Vintage-Sound, Virtuosität und Spielfreude auf internationalem Niveau.  Im kleineren oder leiseren Rahmen kann die Band im wohnzimmertauglichen „Acoustic-Setup“ ebenso beeindrucken.

 

Edi Fenzl (AUT) guitar, voc.
Ari Tiihonen (FIN) drums, voc.
Robbie Noebauer (AUT) bass, voc

 

Apr
11
Do
Rudi Zapf & Elisabeth Huber
Apr 11 um 19:30

Vor fast 40 Jahren spielten Rudi Zapf und Elisabeth Huber zum ersten Mal in einem öffentlichen Konzert die Hackbrett-Sonate C-Dur von Carlo Monza mit Pedalhackbrett & Konzertharfe. Ebenso folgten in Konzerten die Hackbrett-Sonaten von Melchior Chiesa, Angelo Conti, Pietro Beretti sowie Transkriptionen von Antonio Vivaldi.

Nachdem diese Sonaten inzwischen kaum noch öffentlich gespielt werden und Elisabeth Huber nach rund 30 Jahren als Orchesterharfenistin in Hamburg wieder in ihre oberbayerische Heimat zurückgekehrt ist haben sich die beiden ehemaligen Studenten entschlossen die 5 originalen Hackbrettsonaten und eine Transkription von Antonio Vivaldi wieder in einem Konzert aufzuführen. Ein Revival der besonderen Art.

www.zapf-musik.de

Apr
12
Fr
Carina Corell
Apr 12 um 19:30

Als waschechtes Münchner Kindl schreibt die Folk-Rocksängerin Carina Corell Songs in bayerischer Mundart und verbindet Dialekt mit authentischem Folk Sound.

 

Die letzten Jahre war sie noch mit einem englischsprachigen Programm unterwegs.  Je intensiver sich die Musikerin dem Schreiben neuer Lieder widmete, desto mehr kam das Bedürfnis auf, Songs in der eigenen Sprache zu schreiben. Bayerisch klingt durch die vielen Vokale rund, weshalb sie sich am liebsten dem Dialekt bedient, der ihr in die Wiege gelegt wurde.

 

Apr
28
So
Aronne Dell’Oro
Apr 28 um 19:30

Aronne Dell’Oro ist ein mediterraner Folksänger und Akustikgitarrist aus Italien. Sein Repertoire basiert auf traditionellen und alten Liedern aus Süditalien, einem musikalischen Gebiet, das er mit starkem persönlichen Stil und innerer Vision erforscht und neu erfindet.

Aronne Dell` Oro arrangiert vieles neu und macht den etwas in Vergessenheit geratenen Folk zu einem stimmungsvollen und berührenden Hörgenuss.