Programm

Reservierungen nur per email: reservierung@schrottgaleriefriedel.de

Sep
20
Fr
Johnny & the Yooahoos
Sep 20 um 19:30

Johnny & the Yooahoos betitelt sich das akustische Quartett um Johnny Schuhbeck, Bastian Schuhbeck, Bernie Huber und Jonas Kollenda.

Seit 2019 vermehrt live unterwegs beweisen die 4 Jungs aus dem oberbayrischen Mühldorf a. Inn, dass Folk und Country mehr zu bieten hat als Cowboy-Kitsch und Flaggenpatriotismus.

Halsbrecherisch und ohne Kompromisse oder auch zart und liebevoll flitzen und gleiten die Finger über Mandolinen-, Banjo-, Gitarren- und Kontrabasssaiten.

Dazu gesellt sich ein Satzgesang, der seinesgleichen sucht: mal Liebe und Leben beklagend, mal zum Tode jauchzend und dann wieder das große Ganze besingend.

Komplettiert wird die Chose durch einen Funken Retro-Flair, welcher in Form von stilechter Kleidung, historisch anmutenden Mikrofonen und einer Konzertmoderation der alten Schule zur Geltung kommt.

Gerade wenn das Quartett im traditionellen Stile aufspielt, möchte man meinen, man sei in die Appalachen der 50er Jahre zurückgereist. Und doch haben Johnny & the Yooahoos mit ihren Folk, Pop und Klassik angereicherten Eigenkompositionen ihren Sound gefunden und sind, auch weil sie keinem Ausflug in musikalisch etwas ferner liegende Welten abgeneigt sind, eine Band, die sich umso mehr im „Hier und Jetzt“ der Zeit befindet.

Foto: Ron Ronson

https://www.facebook.com/yooahoos/

Sep
21
Sa
Peter Schneider & Alexandra Fischer
Sep 21 um 19:30

Im Jahr 2000 nahm „Little Martin“ Schönke mit seiner Band, den Roosters, „Ali“ Fischer unter seine Blues-Fittiche. Sie spielten zusammen landesweit auf Blues-Festivals, in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 2013 ist sie bei den Woodsidejumpers, einer Münchner Jump Blues Band selbst Band Leaderin.

Seit 2019 spielt sie nun mit dem exzellenten Gitarristen Peter Schneider, der mit seinen immer gut gelaunten Stimulators seit vielen Jahren unvermindert Furore macht.

Mit einem Duo-Programm, das Blues und Jazz-Standards (z.B. von Billie Holiday), eigene Kompositionen, Boogie Woogie und natürlich Chicago Blues vereint, freuen sich zwei, die sich schon lange persönlich kennen, auf derselben Bühne zu stehen und jede Menge Spaß zu haben!

www.alexandrafischer.de

Sep
27
Fr
Sendlinger Revolutionsensemble
Sep 27 um 19:30

Sich fügen heißt lügen. Revolutionäre Lieder.

Oskar Maria Graf ist mittendrin, Ernst Toller erst Vorsitzender des bayerischen Revolutionsrates, dann kurz Gefangener der Radikalen, Thomas Mann wendet sich mit Grausen ab und Victor Klemperer kann sich nicht zwischen Lachen und Weinen entscheiden.

​Die Geschichte der Münchner Räterepublik und ihrer blutigen Niederschlagung wurde von zahlreichen Literaten geprägt, begleitet und in Gedichten, Tagebüchern und Prosatexten festgehalten. Das Sendlinger Revolutionsensemble hat diese, teilweise längst vergessenen, Texte in neuen Versionen oft erstmals vertont und erzählt in Liedern und Texten die Geschichte der Münchner Räterepublik neu.

Johanna Weiske, Dominik Frank, Andreas Porsch, David Roesner,
Jakob Greithanner, Thomas Schneider

www.sendlinger-revolutionsensemble.de

Sep
28
Sa
Double Pete
Sep 28 um 19:30

Chicken Pete und Peter Weber – kurz Double Pete – gehören mit erdigem Blues aus den 20er und 30er Jahren zu den Urgesteinen des Blues in der Schrottgalerie.

www.chickenpete.de

Okt
4
Fr
Ricardo Volkert & Stefan Straubinger
Okt 4 um 19:30

In den Gassen und Tavernen des Südens

Ricardo Volkert (Gitarre und Gesang) und Stefan Straubinger (Bandoneon) begeben sich auf eine Tour, die vor allem durch den Süden Spaniens, durch Andalusien führt. Im Gepäck: traditioneller Flamenco, andalusische Volkslieder und wunderschöne Vertonungen spanischsprachiger Dichter. Orte und Zeiten werden durchquert, von den Tavernen und Gassen der Dörfer und Städte, von Granada, Cádiz und Sevilla geht es an die Strände und Gebirge Andalusiens, beladen mit Romanzen, Rumbas und Balladen. Weit jenseits ausgetretener Touristenpfade von Sonnenanbetern und Pauschalangeboten treffen sie dabei auf eine magisch-poetische Bilderwelt, auf spannende, interessante Geschichten über Land & Leute, von der Vergangenheit ins Heute, Geschichten über Poeten und Banditen, Heilige und Sünder – Geschichten aus dem Süden. Kenntnisreich, humorvoll und kurzweilig moderiert Ricardo Volkert dabei den Abend in den Gassen und Tavernen des Südens…

ricardo-volkert.de
www.straubinger.cc

Okt
5
Sa
Schorsch Hampel
Okt 5 um 19:30

Schorsch Hampel präsentiert ein Programm aus Songs, die musikalisch in der Tradition des amerikanischen Blues stehen, gesungen wird jedoch in bairischer Mundart, gewissermaßen doppelt authentisch …

Werktagsgedanken und Sonntagsgefühle, eigene und gestohlene Erinnerungen finden sich in den poetischen Texten – mal melancholisch, mal mit dem typischen Augenzwinkern des nicht mehr jungen Mannes, der noch was zu erzählen weiß. Am Ende des Abends heißt es oft: “Genau so ist es” – logisch, weil: “A Jeds hod amoi an Blues”.

www.schorsch-hampel.de

Okt
11
Fr
Zebulon
Okt 11 um 19:30

Zebulon kombiniert Tradition mit Improvisation, Altes und Neues, Fremdes und Eigenes, vertrackt und unplugged.
Zebulon spielt Musik, so wie man Geschichten erzählt – von der Straße, von Zigeunern und Klezmern, vom Jahrmarkt und Zirkus, von Musikanten und
Gauklern.
Zebulon spielt traditionelle Musik aus Europa: Ungarisch, jiddish, irisch, griechisch, portugiesisch, italienisch, mit Geige, Cello, Akkordeon, Gesang, Percussion, Saxophon, Gitarre, Tuba und so manchem ungewöhnlichen Instrument.
Zebulon geht es weder um notengetreue Wiedergabe noch um völlig Neues – so wie bei guten Geschichten: Die Themen sind alt, werden aber immer wieder neu erzählt.

mit:
Fritz Böhle: Akkordeon, Saxophon, Tuba u.a.
Ingrid Geupel: Geige, Flöte
Karin Hofmann: Gesang, Akkordeon, Gitarre
Stephanie Obermeier: Cello
Reinhard Weber: Percussion

www.zebulon-musik.de

Okt
12
Sa
Rudi Zapf & Zapf’nstreich
Okt 12 um 19:30

In ihrem neuen Programm und mit ihrer neuen CD “Weltwärts” im Gepäck entzünden sie ein weltmusikalisches Feuerwerk mit allen nur denkbaren Klangfarben aus einem Spezial-Hackbrett, Saxophon, Akustik- und Elektrogitarre, Kontrabass, Klarinette, Querflöte, Knopfakkordeon und Vibrandoneon.

Rudi Zapf, Gerhard Wagner, Andreas Seifinger und Steffen Müller servieren einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen. Sie wirbeln 1000 Töne durch die Luft und verknüpfen dabei wie selbstverständlich alpine Melodien mit temperamentvollen Latin-Rhythmen oder Balkan-Beats, Walzer-Takte mit flirrenden Flamenco-Arabesken oder Klezmer-Klänge mit swingenden und schier waghalsigen Jazz-Improvisationen.

Das Ergebnis ist eine eigene Art von Weltmusik, die mal temporeich und virtuos, mal locker lässig, aber stets geschmackvoll, überraschend und hochmusikalisch klingt – und immer für eine Überraschung gut ist.

www.zapf-musik.de